Das Foto zeigt Menschen bei der Kundgebung zum Protesttag am 5. Mai 2019 auf dem Münsterplatz Bonn. Foto: Aktion Mensch
Das Foto zeigt Menschen bei der Kundgebung zum Protesttag am 5. Mai 2019 auf dem Münsterplatz Bonn. Foto: Aktion Mensch

Aktion Mensch unterstützt Aktionen zum 5. Mai

Zum Tag Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai 2020 wird Aktion Mensch auch in diesem Jahr wieder Aktivist*innen, junge Menschen und die, die in Schulen oder der Kinder- und Jugendhilfe arbeiten, mit Arbeits- und Kampagnenmaterialien sowie Fördermitteln unterstützen. Welche Möglichkeiten es gibt und wie man daran kommt, steht auf der Kampagnen-Website der Aktion Mensch.

Das Bild zeigt das Display eines Smartphone mit der Startseite der Heim-App.
Das Bild zeigt das Display eines Smartphone mit der Startseite der Heim-App.

Per App zum freien Pflegeplatz

Neue App und Internetseite erleichtern Angehörigen und Pflege- bedürftigen die Suche nach einem Pflegeplatz. Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat den „Heimfinder NRW“ vorgestellt.

Gruppenfoto Mitarbeiterinnen der KSL
Gruppenfoto Mitarbeiterinnen der KSL

"Wir machen weiter!"

Die sechs Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben (KSL) können ihre erfolgreiche Arbeit für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen fortsetzen.

Das Foto zeigt einen Rollstuhl.
Das Foto zeigt einen Rollstuhl.

Barrierefreies Wohnen: KSL Arnsberg sieht nach wie vor erhebliche Defizite

Nur zwei Prozent der Wohnungen und Einfamilienhäuser sind nach Selbsteinschätzungen der Bewohner*innen „annährend barrierefrei“, also mit Rollstuhl, Rollator zugänglich und nutzbar. Auch bei Neubauten gibt es erheblichen Nachholbedarf. Das ist das Ergebnis einer Studie einer bfb-Trendstudie auf Grundlage des Mikrozensus‘ des Statistischen Bundesamtes. Das KSL Arnsberg begrüßt die Studie und betont Lücke zwischen vorhandenen und benötigten barrierefreien Wohnungen.

Das Bild zeigt das Display eines Smartphones mit Social Media Apps
Das Bild zeigt das Display eines Smartphones mit Social Media Apps

Barrierefrei posten

"Barrierefrei posten" heißt eine Inititative in Berlin. Auf ihrer Website schreiben sie über sich selbst: "Wir sind Menschen mit und ohne Behinderungen, die sich beruflich und privat mit Barrierefreiheit beschäftigen. Uns verbindet der Wunsch nach mehr Zugänglichkeit und die Symbiose mit unseren Smartphones ...

Das Bild zeigt vier Frauen mit Behinderung und das Motto der Postkartenaktion.
Das Bild zeigt vier Frauen mit Behinderung und das Motto der Postkartenaktion.

"Behindert mich nicht!"

Vier Frauen mit Behinderung zeigen in einer Postkartenaktion der Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben NRW, dass sie mitten im Leben stehen, ihren Weg gefunden haben und starke Persönlichkeiten sind.

Titelbild, eine Hand tippt auf ein digitales Bild mit einem Rollstuhl-Symbol, im Hintergrund digitale Symbole
Titelbild, eine Hand tippt auf ein digitales Bild mit einem Rollstuhl-Symbol, im Hintergrund digitale Symbole

Inklusionspreis 2020 Nordrhein-Westfalen

Das diesjährige Schwerpunktthema des Inklusionspreises lautet
Teilhabe durch Digitalisierung. Ausgezeichnet werden Praxisbeispiele, die das gelungene inklusive Zusammen-leben sowie die Umsetzung der Inklusion im Bewusstsein der Menschen mit und ohne Behinderungen fördern.

Der Bewerbungsschluss ist der 15.2.2020.

Eine Person führt ein hapitsches Zeichen auf dem Rücken einer anderen Person aus.
Eine Person führt ein hapitsches Zeichen auf dem Rücken einer anderen Person aus.

Lexikon BodySigns

"BodySigns" ist das erste Lexikon haptischer Zeichen im deutschsprachigen Raum und ist seit kurzem online gegangen.

Grafik mit Logo vom Projekt Politische Partizipation Passgenau, Text Auftaktveranstaltung zum Projekt
Grafik mit Logo vom Projekt Politische Partizipation Passgenau, Text Auftaktveranstaltung zum Projekt

KSL NRW präsentierten sich im Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Die Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben NRW informierten über ihre Arbeit auf der
Veranstaltung des Projektes ‚Politische Partizipation Passgenau‘

Das Bild zeigt Jan-Peter Lübke an seinem Arbeitsplatz bei ITH Schraubtechnik.
Das Bild zeigt Jan-Peter Lübke an seinem Arbeitsplatz bei ITH Schraubtechnik.

Ein Gewinn für jedes Team

Menschen mit Behinderung haben es meist schwer, im ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Jan-Peter Lübke (Foto) hat das geschafft, was vielen verwehrt bleibt. Seit rund drei Jahren arbeitet er unbefristet im Service bei ITH Schraubtechnik in Meschede. Der weltweit führende Systemlieferant setzt auf die besonderen Fähigkeiten und Fertigkeiten des jungen Mannes.