Neuigkeiten in Alltags-Sprache.


Foto von einer Hand, die Wahlzettel in die Wahlurne steckt. Es steht geschrieben: www.deinratzaehlt.de. Facebook und Instagram @dein_rat_zaehlt. Logos von Politische Partizipation Passgenau und von den Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben NRW.

DeinRatZählt spricht über die Bundestags-Wahl 2021

Noch bis zum 1. August sprechen wir auf unserer Wissens-Plattform DeinRatZählt über die Bundestags-Wahl 2021. Auf Facebook und Instagram (@dein_rat_zaehlt) erfahrt Ihr mehr zum Thema!

Videos in Fremdsprachen über Corona

Info-Videos zur Corona-Impfung in verschiedenen Fremdsprachen

Barrierefreies Impfen – Der Flüchtlingsrat Niedersachsen hat mit Ärztinnen und Ärzten und weiteren Partnern Info-Videos zur Corona-Impfung in verschiedenen Fremdsprachen erstellt.

Zwei Frauen sitzen an einem Schreibtisch. Sie schauen gemeinsam auf einen Bildschirm. EDie Frau im Vordergrund sitz im Rollstuhl. Sie zeigt mit dem Zeigefinger der linken Hand auf den Bildschirm.

Vorteile nutzen

Unternehmen tun sicher nach wie vor schwer, Menschen mit Behinderungen einzustellen. Dabei könnten sie von deren Anstellung sogar profitieren. Bei der virtuellen Veranstaltung „Inklusion und Arbeit“ des Hochsauerlandkreises und der kommunalen Wirtschaftsförderung Ende Juni, erklärte Manuel Salomon vom Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben im Regierungsbezirk Arnsberg (KSL Arnsberg), wie das geht.

Christiane Rischer im WDR-Studio

Guter Rat für Eltern mit Behinderungen - Thema in WDR Lokalzeit

• „Lokalzeit Dortmund“ des WDR berichtet über Unterstützungsmöglichkeiten für Eltern mit Behinderungen.
• Expertin Christiane Rischer betont im Studio-Gespräch Rechtsanspruch.
• Ratgeber der Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben NRW (KSL.NRW) als Nachschlagewerk und Informationsquelle.

Das Foto zeigt sieben Personen. Sie stehen nebeneinander vor einem Plakat mit der Aufsschrift Kreis Soest. Die Personen sind von links nach rechts Mirko Hein, Jana Gernhard, Isabell Bankamp, Benjamin Behrens, Petra Jakobi, Tatjana Schmidt und Matthias Kokenkemper.

Beteiligung von Anfang an

Barrierefreiheit in Impfzentren ist eine unabdingbare Voraussetzung dafür, dass Menschen mit Behinderungen problemlos die gewünschte Impfung bekommen. Das Impfzentrum des Kreises Soest ist dafür ein leuchtendes Beispiel, wie Barrierefreiheit umgesetzt werden kann. Mirko Hein, Leiter des Impfzentrums, erklärt, wie das geht.

Das Bild zeigt vier Personen bei der Übergabe des Praxishandbuch an das Märkische Berufskolleg. Sie stehen von dem Eingang der Schule. Die Personen sind von links nach rechts Inga Knapp, Mitarbeiterin der Agentur Barrierefrei NRW und Mit-Autorin im Praxishandbuch, Esther Schuldt, Lehrerin am Berufskolleg, Andreas Tintrup, Projektleiter KSL Arnsberg, und Esther Schackmann, Abteilungsleiterin Anlage B, Gesundheit und Soziales am Berufskolleg.

Nahe an der Praxis

Das Märkische Berufskolleg Unna nutzt ab dem Schuljahr 2021/22 in der Ausbildung das Praxishandbuch Vielfalt Pflegen der Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben NRW (KSL.NRW). Betroffen davon sind die Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin beziehungsweise zum Heilerziehungspfleger sowie weitere Bildungsgänge mit der Ausrichtung Gesundheit, wie zum Beispiel den*die Sozialassistent*in.

Auf dem Foto stehen vier Personen nebeneinander. Das sind von links Iris Colsman, Leiterin KSL Düsseldorf, Alexandra Janaszek, Leiterin KSL für Menschen mit Sinnesbehinderungen, Dr. Gwendolin Bartz, Professorin für Heilpädagogik und Inklusionspädagogik an der IU,und Andreas Tintrup, Leiter KSL Arnsberg.

IU setzt neues Lehrbuch zum Thema „Behinderung in der Pflege“ ein

Das Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben NRW übergibt das Praxishandbuch der Hochschule. Das Praxishandbuch „Vielfalt Pflegen“ wird künftig im Fachbereich Heilpädagogik der IU Internationalen Hochschule genutzt. Pflegende lernen damit, die individuellen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung besser wahrzunehmen.

Das Foto zeigt die Absolventen des Studiengangs. Sie halten ihre Zertifikate Teilhabeberatung in Händen.

LWL Berufskolleg - Fachschulen Hamm: Erste Zertifikatsübergabe für Teilhabebegleitungen

Erstmals erhielten 16 Studierende am Berufskolleg des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Hamm zusätzlich zu ihrer staatlichen Anerkennung als Heilerziehungspfleger*inn auch das Zertifikat "Teilhabebegleitung". "Mit dieser Qualifikation haben die Studierenden wichtige Kompetenzen für die Beratung und Begleitung von Menschen mit Behinderungen auf ihrem Weg zu mehr Selbstbestimmung erworben", sagte LWL-Jugend- und Schuldezernentin Birgit Westers.

Das BIld zeigt in der oberen Reihe ein großes P und ein B. Das ist die Abkürzung für Persönliches Budget. Darunter steht der Schriftzug "Mehr als Geld".

Gemeinsam über den Tellerrand schauen

Die nächste Runde der Regionalen Praxisdialoge zum Persönlichen Budget (PB) hat begonnen. Nach einer längeren Pause geht es diesmal um das Thema PB für Freizeitaktivitäten.

Das Bild zeigt zwei Hände mit Euro-Scheinen.

Ausgewählte Gerichtsentscheidungen zu Persönlichem Budget und Arbeitgebermodell

In den vergangenen Monaten sind einige Gerichtsentscheidungen zum Persönlichen Budget bzw. zum Arbeitgebermodell ergangen, die günstig für Menschen mit Behinderungen sind.