News in Alltags-Sprache.


Eine Person trägt Umzugskartons.

Wir ziehen um

Ab Mitte August 2020 haben wir eine neue Büro- und Postanschrift.

Viele Hände greifen ineinander.

Das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung stärken

Mit dem Inklusionsscheck werden gute Ideen und Aktivitäten vor Ort mit 2.000 Euro pro Scheck unterstützt, insgesamt 300 dieser Schecks stehen landesweit bis Ende 2020 zur Verfügung.

Links eine Hand die Kreuze macht. Rechts das DGS Zeichen.

Die KSL erklären die Kommunalwahlen 2020 – in DGS

Wer oder was wird gewählt? Was ist das Ruhrparlament? Warum ist es wichtig zu wählen? Wer darf wählen?

Geldscheine hinter einem Diagramm mit Herzen

Inklusionsscheck NRW gestartet – jetzt mit Projekten bewerben!

Jetzt um den Inklusionscheck des Landes bewerben!
Wenn Sie Inklusion in Ihrer Region vorantreiben wollen, sind Sie hier richtig.

Das Foto zeigt die großen Buchstaben NRW in den Landesfarben grün, weiß und rot.

NRW-Verfassung in Leichter Sprache

Als erstes Land der Bundesrepublik Deutschland legt Nordrhein-Westfalen seine Landesverfassung anlässlich ihres 70. Geburtstages in Leichter Sprache vor.

Eine Person in einem Rollstuhl.

Apotheken müssen für Menschen im Rollstuhl zugänglich sein

Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat entschieden: Eine vorhandene Apotheke muss einen barrierefreien Zugang zu ihren Verkaufsräumen haben, wenn diese Räume einen Zugang zu öffentlichen Verkehrsflächen haben.

Gebärdensprachdolmetschende bei stationärem Krankenhausaufenthalt

Die Krankenkassen und private Krankenversicherungen finanzieren seit diesem Jahr Gebärdensprachdolmetschende für gehörlose Menschen während stationärer Krankenhausaufenthalte.

Vielen Menschen protestieren gegen das Intensivpflege- und Reha­bilitationsstärkungsgesetz des Gesundheitsministers Jens Spahn.

Proteste gegen Spahn-Gesetz - Gibt es Hoffnung?

Kurz vor der Abstimmung im Bundestag über das Intensivpflege- und Reha­bilitationsstärkungsgesetz (IPReG) haben sich die Proteste von Betroffenen verschärft. Rückendeckung kommt aus der Opposition.

Eine Pflegeperson schiebt einen Rollstuhl.

Kostenübernahme für professionelle Krankenhausbegleitung sichern

Der Petitionsausschuss setzt sich für eine Klarstellung ein, wer im Falle eines Krankenhausaufenthaltes von Menschen mit Behinderung die Kosten für eine professionelle Krankenhausbegleitung übernimmt. Das KSL Arnsberg begrüßt die Forderungen des Petitionsausschusses.

Eine Pflegeperson hält die Hand einer pflegebedürftigen Person.

Einsatz der pflegenden Angehörigen würdigen

Die Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderung sowie für Patientinnen und Patienten, Claudia Middendorf, begrüßt die Einrichtung des Pflegebonus für die Beschäftigten in der Altenpflege sowie die Aufstockung durch die nordrhein-westfälische Landesregierung.