Direkt zum Inhalt
Foto von einem Laptop, auf dem ein digitales Treffen stattfindet. Dazu der Text: Digitaler Stammtisch für Assistenznutzende in Westfalen

Digitaler Stammtisch für Assistenznutzende in Westfalen

Du organisierst deine Unterstützung bereits mit Assistenz? Oder du planst es für deine Zukunft? Dann hast du dir sicher bereits die eine oder andere Frage zu diesem Thema gestellt. Unser Stammtisch für Assistenznehmende möchte dir für diese Fragen einen sicheren Raum geben.


mehr lesen

Fußmatte mit Text "Home" und dahinter ein Fragezeichen

Fernab des Wunschwohnortes

Noch immer müssen Menschen mit Behinderung fern ihres Wunschortes leben, weil entsprechende Unterstützungsangebote für ihren Wohnbereich vor Ort nicht zur Verfügung stehen. Zu diesem Thema findet am Freitag, 8. März 2024 ein Fachtag in der Sozialforschungsstelle Dortmund statt, der sich mit der Situation hinsichtlich des freien Wunsch- und Wahlrechtes, das in der UN-Behindertenrechtskonvention festgeschrieben ist, beschäftigt.


mehr lesen

Jüngere Hände und ältere Hände mit einem kleinen Ball.

Infos zur Pflege in vielen Sprachen

Die "Sozialräume Alter, Pflege, Demenz NRW" haben Informationen zum Thema Aktuelle Leistungen der Pflegekasse auf einem Flyer zusammengestellt und stellen ihn in 18 Sprachen auf ihrer Website zur Ansicht und zum kostenlosen Download zur Verfügung.


mehr lesen

Ein blauer Hintergrund mit der Aufschrift Europa-Wahlen 2024

Europa-Wahlen 2024 - Infos in Leichter Sprache

Die Landeszentrale für politische Bildung und der Lehrstuhl für Europäische Integration und Europapolitik der Universität Duisburg-Essen haben zusammen mit der Lebenshilfe Main-Taunus e.V. diese Broschüre erstellt, um in Leichter Sprache über die Europawahlen zu informieren.


mehr lesen

Im Vordergrung die Räder eines Rollstuhls, im Hintertergrund ein spielender Junge

Mit Elternassistenz Familie leben

Unter dem Titel „Mit Elternassistenz Familie leben – Ein Erfahrungsaustausch für Eltern mit Behinderung“ trafen sich Anfang November Eltern, die bereits Elternassistenz nutzten, und solche, die sich zu dem Thema informieren wollten, zum Erfahrungsaustausch im Mütterzentrum Dortmund. Eingeladen dazu hatte das Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben (KSL) für den Regierungsbezirk Arnsberg in Kooperation mit dem Mütterzentrum.


mehr lesen

Die Mitglieder der Behinderten-Interessen-Vertretung des Hochsauerlandkreises.

Barrierefreiheit für ein selbstbestimmtes Leben

Viermal im Jahr trifft sich die Behinderten-Interessen-Vertretung des Hochsauerlandkreises (BIV HSK) zur Beratung und zum Erfahrungsaustausch in Kommunen des NRW-weit flächengrößten Kreises. Bei der Herbsttagung in Schmallenberg stellte das KSL.Arnsberg kürzlich seinen "Wegweiser Barrierefreiheit" vor.


mehr lesen

Marc Rediker sitzt am Steuer eines Gabelstaplers

Einfach machen

„Der Arbeitsmarkt soll inklusiv werden“, betonen Sozialpolitiker*innen. Der Weg dahin ist oft lang und steinig. Dass es auch anders gehen kann, zeigen Marc Rediker und der Hartleb-Getränkefachmarkt in Meschede im Sauerland. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) fördert den Arbeitsplatz langfristig durch das LWL-Budget für Arbeit.


mehr lesen

Eine Person stützt ihren Kopf auf einer Hand.

Mehr über Depressionen erfahren

Was versteht man unter Depressionen? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Und welche Rolle spielt die Ernährung? Diese und viele weitere Fragen zum Krankheitsbild werden jetzt in einem Kursangebot des Gesundheitsamts des Kreises Soest beantwortet. Das Thema wird ganzheitlich behandelt, so dass sich die vier Kurse an Menschen mit Depressionen und deren Angehörige richten. Im Oktober 2023 startet bereits der erste Kurs. Die Veranstaltungsorte sind in Lippstadt, Soest, Warstein und Werl.


mehr lesen

Daniela Heimann (Links im BIld) und Filomena Muraca-Schwarzer präsentieren die Online-Ehrenamtsbörse des Kreis Soest.

Patenschaften knüpfen

Die Ehrenamtsbörse im Kreis Soest soll Menschen mit und ohne Behinderung für Freizeitaktivitäten zusammenbringen


mehr lesen

Christiane Rischer vom KSL.Arnsberg (im Bild 2.von rechts) informierte über das Persönliche Budget. 20 Gäste hörten mit großem Interesse zu. Fotoquelle: Meisterwerk Mensch e.V.

Mehr Flexibilität mit dem Persönlichen Budget

Das Persönliche Budget bietet auch für Menschen mit komplexen Behinderungen Möglichkeiten zum selbstbestimmten Leben.


mehr lesen

So geht Vielfalt!

Das KSL Arnsberg ist ein Büro in Dortmund.
Die Mitarbeiter von dem KSL beantworten Fragen zu Behinderung. 

Das alles machen wir:

  • Wir fördern Zusammenarbeit

  • Wir sammeln Informationen

  • Wir machen Veranstaltungen

  • Wir setzen uns für die Rechte von Menschen mit Behinderung ein

Auf unserer Internet-Seite finden Sie viele Bilder.

Hinter den Bildern finden Sie Informationen.
Dafür müssen Sie auf ein Bild klicken.

Dann finden Sie Informationen über:

  • Hier können Sie ihre Fragen stellen: Kontakt 

Gut zu wissen! So heißt unser Newsletter.

Hier können Sie den Newsletter bestellen.