Direkt zum Inhalt
Das linke Bild zeigt Menschen mit Behinderungen, die segeln. Das rechte Bild zeigt Claudia Middendorf. Sie ist die Beauftragte der Landesregierung Nordrhein-Westfalen  für Menschen mit Behinderungen und Patientinnen und Patienten.

Menschen mit und ohne Behinderungen segeln gemeinsam beim Heinz-Kettler-Deutschland-Cup am Möhnesee vom 19.07. bis zum 21.07.2024

Ein Text in Einfacher Sprache


mehr lesen

KSL Arnsberg Vertreterinnen am Info-Stand mit Roll Ups und Infomaterial.

„Alles anders?! Aufwachsen mit Handicap“ Informationstag 29. Juni 2024 Werk°STADT Witten

Ein Informationstag für Familien über die Unterstützungsangebote, die es für Kinder und Jugengliche mit Behinderungen im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt. Veranstalter war die EUTB® Ennepe-Ruhr-Kreis.


mehr lesen

Das Bild zeigt das Logo von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes auf einen gelben Hintergrund.

Sie werden benachteiligt und ausgegrenzt?- Dann lassen Sie sich beraten von der Antidiskrimierungsstelle des Bundes

Ein Text in Einfacher Sprache


mehr lesen

Goldfarbene Statue der Justitia mit Augenbinde und Waage

Gewalterfahrung und strukturelle Diskriminierung?

Eine Pressemitteilung zeigt auf, dass die Gleichbehandlung von Menschen vor Gericht nicht eingehalten wird, wenn bei gravierenden fachlichen Mängeln in einer Begutachtung die Aussage einer Frau "rechtlich wertlos" gemacht wird.


mehr lesen

Sozialkürzungen verhindern

Sozialkürzungen verhindern - in Zusammenhalt investieren

Eine Blitzumfrage zur aktuellen wirtschaftlichen Situation der Träger der sozialen Arbeit kommt zu einem dramatischen Ergebnis. Durchgeführt und ausgewertet wurde diese Umfrage durch die Bundesarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege.


mehr lesen

Fußballszene

Inklusives Fußballprojekt

Alle reden gerade von Fußball- wir auch! Inklusive Sportangebote sind für die selbstbestimmte Freizeitgestaltung essentiell. Drei Mitarbeitende bei MOBILE - Selbstbestimmtes Leben Behinderter e.V. haben ein Fußballprojekt ins Leben gerufen, das bei den Teilnehmenden für Begeisterung sorgt.


mehr lesen

Unterricht im Berufskolleg

„Persönliches Budget“ für künftige Heilerziehungspfleger*innen

Das Persönliche Budget ist ein wichtiges Instrument für Menschen mit Behinderungen, um ihr Recht auf Selbstbestimmung umzusetzen. Mithilfe dieser Alternative zur Sachleistung können sie unabhängig von den Angeboten von Trägern und Dienstleistenden passende Unterstützungsangebote auswählen, beantragen und wahrnehmen. Wenn sie beispielsweise für die Ausübung ihres Berufes persönliche Assistenz benötigen, können Sie mit dem Persönlichen Budget selbst ausgewählte Assistenzkräfte beispielsweise auf Minijobbasis einstellen.


mehr lesen

Beispiel für die mia app- ein junger Mann hat per Smartphone eine Mitfahrgelegenheit gefunden

mia - die inklusive Mobilitätsplattform für den Kreis Olpe

Persönliche Mobilität ist für jeden Menschen und in allen Lebenslagen wichtig. Für Menschen ohne eigenen PKW, besonders für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, ist es nicht einfach, ihren Alltag im Kreis Olpe zu organisieren.


Alle Infos zu mia-App
Ein Erklärvideo bei You Tube

Eine Hand hält den beschriebenen Flyer

Versandaktion Flyer: "Möglichkeiten der Unterstützung für Kinder und Familien"

Aktuell versendet das KSL Arnsberg diesen Flyer an verschiedene Einrichtungen im Regierungsbezirk, die die erste Anlaufstelle für Familien mit Kindern oder Jugendlichen mit Behinderungen sind.


mehr lesen

Gruppenfoto

Mobilität in der Fläche – Wie komme ich von A nach B?

Am 6. März hatten die Behindertenbeauftragte des Kreises Olpe, Petra Lütticke und das Team des KSL.Arnsberg zu einer Fachtagung mit diesem Thema geladen. Der Regierungsbezirk Arnsberg ist nicht nur topographisch vielfältig, sondern auch hinsichtlich der Mobilitätsangebote. Der ÖPNV wird innerhalb der großen Städte auch nicht immer als optimal empfunden, ist aber völlig anders aufgestellt, als auf "dem Land", wo es viel Fläche gibt, aber verhältnismäßig wenig öffentlichen Nahverkehr.


mehr lesen

zusammengekauerte Frau

Barrierefreie Zufluchtsräume vor häuslicher Gewalt

Im Fall von häuslicher Gewalt können Frauen mit ihren Kindern Zuflucht in Frauenhäusern finden. Bisher stehen allerdings nicht in allen Frauenhäusern barrierefreie Wohneinheiten zur Verfügung. Dies soll sich im Hinblick auf die UN-BRK zeitnah ändern.


mehr lesen

Fußmatte mit Text "Home" und dahinter ein Fragezeichen

Fernab des Wunschwohnortes

Noch immer müssen Menschen mit Behinderung fern ihres Wunschortes leben, weil entsprechende Unterstützungsangebote für ihren Wohnbereich vor Ort nicht zur Verfügung stehen. Zu diesem Thema findet am Freitag, 8. März 2024 ein Fachtag in der Sozialforschungsstelle Dortmund statt, der sich mit der Situation hinsichtlich des freien Wunsch- und Wahlrechtes, das in der UN-Behindertenrechtskonvention festgeschrieben ist, beschäftigt.


mehr lesen

Jüngere Hände und ältere Hände mit einem kleinen Ball.

Infos zur Pflege in vielen Sprachen

Die "Sozialräume Alter, Pflege, Demenz NRW" haben Informationen zum Thema Aktuelle Leistungen der Pflegekasse auf einem Flyer zusammengestellt und stellen ihn in 18 Sprachen auf ihrer Website zur Ansicht und zum kostenlosen Download zur Verfügung.


mehr lesen

So geht Vielfalt!

Das KSL Arnsberg ist ein Büro in Dortmund.
Die Mitarbeiter von dem KSL beantworten Fragen zu Behinderung. 

Das alles machen wir:

  • Wir fördern Zusammenarbeit

  • Wir sammeln Informationen

  • Wir machen Veranstaltungen

  • Wir setzen uns für die Rechte von Menschen mit Behinderung ein

Auf unserer Internet-Seite finden Sie viele Bilder.

Hinter den Bildern finden Sie Informationen.
Dafür müssen Sie auf ein Bild klicken.

Dann finden Sie Informationen über:

  • Hier können Sie ihre Fragen stellen: Kontakt 

Gut zu wissen! So heißt unser Newsletter.

Hier können Sie den Newsletter bestellen.