Direkt zum Inhalt

Gute Beispiele aus dem Regierungsbezirk

Das Bild ist eine Collage mit verschiedenen Personen.

So inklusiv ist unser Regierungsbezirk!

Unter diesem Motto stellen wir an dieser Stelle und in lockerer Folge inklusive Projekte oder Aktivitäten aus dem Regierungsbezirk Arnsberg vor. Die Projekte oder Aktivitäten orientieren sich vorzugsweise an Themen wie Barrierefreiheit, Selbstbestimmt Leben, soziale Inklusion, Sozialraumorientierung und Bewusstseinsbildung. Sie zeigen illustrativ und beispielhaft, was sich im Regierungsbezirk im Rahmen der Sozialen Inklusion so alles tut. Idealerweise bieten sie Anregung zum Nachmachen, zur Weiterentwicklung oder sind gutes Vorbild – in jedem Fall „best practice“. Dabei werden wir aber nicht ausschließlich „Highlights“ darstellen, sondern ebenso auf den ersten Blick weniger spektakuläre Vorhaben präsentieren, die sich in unseren Augen als bewusstseinsbildende Maßnahmen bewähren oder bewährt haben. Unser Ziel ist es, mit unseren Berichten, Reportagen und Interviews ein lebendiges Netzwerk für gelebte Inklusion zu schaffen. 

Sie haben ein Projekt, welches unserer Idee entsprechen würde? Dann rufen Sie uns an oder schicken uns eine Mail. Die Projekte können zurückliegen, gerade aktuell laufen oder auch für die nahe Zukunft geplant sein. Wir sind sehr gespannt auf Ihre Vorschläge. Die Kontaktdaten zu unserer Redaktion finden Sie auf dieser Seite.

 

Redaktion

E-Mail presse@ksl-arnsberg.de

Michael Kalthoff-Mahnke

Michael Kalthoff-Mahnke

Projektmitarbeiter

Telefon 0231/912 83 75
Mobil 0171/8362 410
michael.kalthoff@ksl-arnsberg.de

 

 

 

 

  • 12.09.2023

    Was versteht man unter Depressionen? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Und welche Rolle spielt die Ernährung? Diese und viele weitere Fragen zum Krankheitsbild werden jetzt in einem Kursangebot des Gesundheitsamts des Kreises Soest beantwortet. Das Thema wird ganzheitlich behandelt, so dass sich die vier Kurse an Menschen mit Depressionen und deren Angehörige richten. Im Oktober 2023 startet bereits der erste Kurs. Die Veranstaltungsorte sind in Lippstadt, Soest, Warstein und Werl.

  • 20.07.2023

    „Der Arbeitsmarkt soll inklusiv werden“, betonen Sozialpolitiker*innen. Der Weg dahin ist oft lang und steinig. Dass es auch anders gehen kann, zeigen Marc Rediker und der Hartleb-Getränkefachmarkt in Meschede im Sauerland. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) fördert den Arbeitsplatz langfristig durch das LWL-Budget für Arbeit.

  • 11.07.2023

    Die Ehrenamtsbörse im Kreis Soest soll Menschen mit und ohne Behinderung für Freizeitaktivitäten zusammenbringen

  • Der Countdown läuft. Am 17. Juni fällt in Berlin der Startschuss für die diesjährigen Special Olympics World Games für Menschen mit anderen Lernmöglichkeiten und mehrfacher Behinderung. In Berlin laufen derzeit die Vorbereitungen auf Hochtouren. Aber nicht nur dort: Auch in den Sauerland-Städten Meschede, Olsberg und Winterberg geht der Puls schneller.

  • 17.05.2023

    Wie fühlt es sich an, auf den Rollstuhl angewiesen zu sein? Welche körperlichen Einschränkungen haben viele ältere Menschen? Rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Verwaltung des Kreis Soest nahmen am Workshop „Behinderungen – Sensibilisierung durch das eigene Erleben“ teil. Der Wegweiser Barrierefreiheit der KSL.NRW gab dazu wichtige Impulse.

  • 11.01.2023

    Wegweiser in Leichter Sprache: Alles zum Thema Gesundheit im Kreis Soest
    Der Kreis Soest hat ein Info-Heft gemacht.
    Das Heft informiert über das Thema Gesundheit.
    Deshalb heißt das Heft: Gesundheits-Wegweiser.

  • 24.08.2022

    Patientenvertretung begrüßt Richtlinie zur Definition des Personenkreises für Menschen mit Behinderung, die dies aus medizinischen Gründen benötigen.

  • 30.05.2022

    Depression kann jeden treffen. Depression hat viele Gesichter. Depression ist behandelbar. Diese drei Botschaften sind leitend für die „Wochen gegen Depression“ des Hochsaulerandkreises vom 30. Mai bis 10. Juni 2022. In diesem Zeitraum finden verschiedene Informationsveranstaltungen und Aktionen zum Thema Depression statt.

  • 22.04.2022

    Kreis Unna:
    "In diese Fußballmannschaft dürfen nur echte Schwergewichte – aus einem ernsten Grund." Das berichtet derwesten.de in seinem Beitrag vom 18.4.2022 und das ARD Morgenmagazin in dem Film 'Jeder hat seinen Platz - Die "Heavy Kickers" vom PSV Bork'.

  • Das ist Daniel Bastert.

    Er ist 35 Jahre alt.

    Und ist im Sauer-Land geboren

    Früher hat Daniel Bastert in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung gearbeitet.

    Heute arbeitet er im Lager von einem Wirtschafts-Unternehmen.

  • 19.08.2021

    Von Anfang an selbstverständlich gemeinsam - Merkel äußerte sich beim Jahresempfang des Behindertenbeauftragten der Bundesregierung, Jürgen Dusel, auch ganz persönlich: Sie sei mit Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen aufgewachsen. Für sie sei das selbstverständlich gewesen, sie habe aber lernen müssen, dass es für viele ihrer Mitschüler nicht so sei. Neben Barrieren für Menschen mit Behinderungen, gebe es immer noch Barrieren in den Köpfen vieler Menschen, so Merkel. Es sei deshalb wichtig, dass schon Kinder mit und ohne Behinderungen, wo immer es möglich sei, Kita und Schulen gemeinsam besuchten.

    Lesen Sie hier den gesamten Artikel:

  • Die KSL in NRW verschicken diese Woche Wahlpakete an alle Wohnformen, in denen
    Menschen mit Behinderungen leben und an Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM).

  • 01.06.2021

    Mit Beginn dieses Jahres übernahm Ferdi Lenze die Funktion des ehrenamtlichen Beauftragten zur Wahrnehmung der Interessen von behinderten Menschen im Hochsauerlandkreis. Ein Gespräch mit ihm über sein großes Ziel, die kleinen Schritte dorthin und die Vorteile des Alters.

  • 08.12.2020

    Ein wegweisender Schritt zu mehr Barrierefreiheit: Als erster Landkreis in Deutschland startet der Kreis Olpe eine regionale Wheelmap, eine eigene Online-Karte für barrierefreie Orte.

  • 12.08.2020

    Wir erkennen keine gravierenden Verbess­e­rungen“, kritisierte Verbandsvorsitzender Horst Vöge den kürzlich veröffentlichten Teilhabebericht der Landesregierung NRW.
    Vor allem im Bereich der gesund­heit­lichen Versorgung gebe es noch massiven Handlungsbedarf.

  • 07.08.2020

    Menschen mit Behinderungen haben in Meschede eine starke Lobby: die Behinderten-Interessen-Vertretung Meschede e.V. – kurz: BIV. Dass ihr Rat in der sauerländischen Kreis- und Hochschulstadt zählt, zeigt sich an vielen Stellen im Stadtbild. Für die Vereinsmitglieder sind die Erfolge Ansporn, sich weiterhin für ein „lebenswertes, inklusives Meschede für alle Menschen“ einzusetzen. Gerade jetzt, vor der Kommunalwahl am 13. September 2020, ist Bewusstseinsbildung angesagt.

  • Gemeinsam mit dem landesweiten Projekt "Politische Partizipation Passgenau" haben die Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben in NRW die Kampagne „Dein Rat zählt! Gestalte im Behindertenbeirat Deine Kommune für alle mit!“ gestartet.

  • 23.04.2020

    Im Herbst dieses Jahres geht Gabriele Olbrich-Steiner in den Ruhestand. Bis dahin hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderung im Kreis Unna trotz Corona-Krise noch viel vor. Sie will den begonnenen Weg zu einer inklusiven Verwaltung im Kreis festigen.

  • Gemeinsame Schulung für Übersetzer und Prüfer im Büro des Projekts IKO in Olpe.

  • Menschen mit Behinderung haben es meist schwer, im ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Jan-Peter Lübke hat das geschafft, was vielen verwehrt bleibt. Seit rund drei Jahren arbeitet er unbefristet im Service bei ITH Schraubtechnik in Meschede. Der weltweit führende Systemlieferant setzt auf die besonderen Fähigkeiten und Fertigkeiten des jungen Mannes.