Inklusive Forschung mit Menschen mit Behinderung

Gemeinsam Forschen heißt: Menschen mit und ohne Beeinträchtigung untersuchen zusammen etwas. Sie haben Fragen und beantworten diese gemeinsam. Das wird inklusive Forschung oder partizipative Forschung genannt. Denn nicht nur Wissenschaftler*innen können forschen, sondern auch die Menschen, um die es in der Untersuchung geht.

Lange Zeit war exklusive Forschung üblich, also die Erforschung von Menschen mit Behinderung, ohne sie selbst einzubeziehen. Ein zentraler Grundsatz der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) lautet aber: „Nichts über uns ohne uns“ – und das gilt hier ganz besonders. Für Deutschland ist die UN-BRK durch die Ratifikation 2009 bindend. Sie muss von allen staatlichen Stellen umgesetzt werden.

Mehr über inklusives Forschen hat die Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. hier zusammengefasst:

  1. Gemeinsam forschen mit Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung
  2. Menschen mit Behinderung als Co-Forscher
  3. 10 Methoden für das gemeinsame Forschen
  4. Buch zum Thema "Inklusive Forschung"
  5. Inklusive Forschung: Materialien, Informationen, Projekte
    Arbeitsgruppe Partizipative Forschung
    Literatur zu Inklusiver Forschung
    Projekte zum Thema "Gemeinsame Forschung"

 

Text: Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.
Foto: © CCO Lizenz

Inklusive Forschung für Menschen mit Behinderung - Foto: © CCO Lizenz
Inklusive Forschung für Menschen mit Behinderung - Foto: © CCO Lizenz