Immer wieder fragen sowohl Studierende als auch Schüler*innen für ein Sozialpraktikum bei uns an. Wir bieten ihnen gerne die Möglichkeit, unsere vielfältigen Tätigkeiten kennenzulernen und sich darin auszuprobieren.

Dabei gewähren wir Interessierten je nach Dauer des Praktikums mehr oder weniger tiefe Einblicke in unser Tun bezogen auf die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention im Regierungsbezirk Arnsberg. Wir schätzen gleichermaßen den unverstellten Blick von außen, den die Praktikant*innen uns spiegeln. Für uns sind diese Impulse, insbesondere von Studierenden aus uns inhaltlich nahestehenden Fachbereichen, sehr wichtig und spannend.

Von September 2021 bis Mitte Januar dieses Jahres begleitete Gina Schmitz (Foto) im Rahmen eines Pflichtpraktikums unsere Arbeit beim KSL Arnsberg. Sie studiert Heilpädagogik/Inklusive Pädagogik im fünften Semester an der Evangelischen Hochschule RWL in Bochum. Ihre Erfahrungen hat sie in einem lesenswerten Bericht zusammengefasst und auf der Internetseite der BODYS veröffentlicht. Ihr Fazit nach 80 Tagen: "Insgesamt lernte ich eine Menge über die politische Behindertenselbsthilfe und die Bedeutung des Peer-Aspekts. Die unverstellten Blicke der Selbsthilfe und -vertretung, die nicht immer unbedingt mit der Wissenschaft übereinstimmen, haben bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen."

Porträtfoto von Gina Schmitz
Porträtfoto von Gina Schmitz