Der LVR hat für die Pandemiezeit etwas Besonderes geschaffen. Da der bekannte „Tag der Begegnung“ nicht stattfinden kann und Kontakt und Austausch in schwierigen Zeiten besonders wichtig ist, bietet der LVR in diesem Jahr eine Alternative: Die Veranstaltungsreihe „Inklusion digital erleben“ am 7. und 8. Juni 2021 ist digital und kostenfrei. Das gesamte Programm und Anmeldungsmöglichkeiten zu den Veranstaltungen mit begrenztem Platzangebot sind abrufbar unter www.inklusion-erleben.lvr.de. Zu den Workshops gelangen Interessierte mit Anmeldungen bis zum 26. Mai 2021.

Die Themen der Veranstaltungsreihe sind breit gefächert: Es geht um Leichte Sprache, Leistungen für Pflegefamilien, das persönliche Budget, Inklusion und Corona, Diskussionen über Inklusion und die Frage, welche Auswirkungen die Pandemie auf Kinder und Jugendliche hat. Die Livestreams, Videos und Videokonferenzen sind barrierefrei gestaltet. Viele der angebotenen Veranstaltungen sollen zum Mitmachen und Mitdiskutieren einladen.

Bei der Podiumsdiskussion mit dem Titel „Das persönliche Budget. Mehr Selbstbestimmung und Selbstständigkeit“ nimmt auch Ellen Romberg-Hoffmann teil – die Projektleiterin des KSL Köln.

In der Abschlussveranstaltung am 8. Juni um 20 Uhr liest der in der Fernsehsendung „Wetten, dass…?“ verunglückte Schauspieler Samuel Koch live aus seinem neuesten Buch „Steh auf Mensch!“.

Anmeldeschluss 26. Mai 2021: Zu den anmeldepflichtigen Workshops für Menschen mit und ohne Behinderungen gelangen Interessierte hier:

Mitmach-Workshop: Trommeln gegen Corona

Bastelworkshop: Frottagevögel – Auf und davon! (in DGS)

Ein Plakat der Veranstaltung "Inklusion digital erleben". Es sind mehrere Bildern von Menschen mit Behinderung abgebildet.  

Ein Plakat der Veranstaltung "Inklusion digital erleben". Es sind mehrere Bildern von Menschen mit Behinderung abgebildet.

 

Inklusion digital erleben.
Inklusion digital erleben.