Seit einem Jahr haben Menschen mit Behinderung kompetente Ansprechpartner für Teilhabeberatung in Dortmund. Die Teilhabeberatung Selbstbestimmt Leben Dortmund (Träger: MOBILE – Selbstbestimmtes Leben Behinderter e.V.) und der Betreuungsverein Lebenshilfe Dortmund e. V. beraten seit Anfang 2018 Menschen mit verschiedenen Behinderungen, Angehörige und Interessierte aller Altersklassen und Lebensbereiche zu Fragen rund um Teilhabe, Rehabilitation und Selbstbestimmtes Leben. Häufige Themen in der Beratung sind Schwerbehindertenausweis, gesetzliche Betreuung, Assistenz, Wohnen und Pflege. Das Beratungsangebot wird überwiegend telefonisch und persönlich wahrgenommen. Die Beratung ist für Ratsuchende kostenlos und unabhängig von Leistungsträgern und Leistungserbringern.

„Wir sind auf einem guten Weg, Menschen mit Behinderung eine vollumfänglich gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen“, lobte NRW-Landesbehindertenbeauftragte Claudia Middendorf die gesetzlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen für Menschen mit Behinderung. Neben Claudia Middendorf unterstrichen Manfred Sauer, Bürgermeister der Stadt Dortmund, Dr. Christof Stamm vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, sowie Dr. Birgit Rothenberg, Vorstand von MOBILE – Selbstbestimmtes Leben Behinderter e.V., den hohen Stellenwert der Beratungsaufgaben der EUTB.

Moderiert wurde die Geburtstagsfeier von Dietmar Bramsel, Vorstand des Betreuungsvereins Lebenshilfe Dortmund e. V. Zudem waren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Dortmunder Politik und Verwaltung, Akteure der Behindertenhilfe und Selbsthilfe sowie Fachkräfte verschiedener Beratungsstellen aus Dortmund und Umgebung zu Gast. Große Beachtung fand in diesem Rahmen auch die Wanderausstellung zum Persönlichen Budget des Kompetenzzentrums Selbstbestimmt Leben (KSL).

Die Wanderausstellung wurden von vielen Gästen sehr aufmerksam angeschaut.
Die Wanderausstellung wurden von vielen Gästen sehr aufmerksam angeschaut.
Die Landesbehindertenbeauftragte Claudia Middendorf forderte die vollumfängliche gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung.
Die Landesbehindertenbeauftragte Claudia Middendorf forderte die vollumfängliche gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung.
Dr. Christof Stamm vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales lobte die erfolgreiche Arbeit der Beratungsstellen.
Dr. Christof Stamm vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales lobte die erfolgreiche Arbeit der Beratungsstellen.
Dr. Birgit Rothenberg vom Vorstand Mobile e.V. gab einen Rückblick auf die Entwicklung der Teilhabeberatung.
Dr. Birgit Rothenberg vom Vorstand Mobile e.V. gab einen Rückblick auf die Entwicklung der Teilhabeberatung.
Fachgespräch am Rande der Wanderausstellung: Andreas Tintrup (KSL Arnsberg), Markus May, (KSL-NRW), Dr. Christof Stamm (MAGS) , Claudia Middendorf (NRW-Landesbehindertenbeauftragte) und Manuel Salomon (KSL Arnsberg)
Fachgespräch am Rande der Wanderausstellung: Andreas Tintrup (KSL Arnsberg), Markus May, (KSL-NRW), Dr. Christof Stamm (MAGS) , Claudia Middendorf (NRW-Landesbehindertenbeauftragte) und Manuel Salomon (KSL Arnsberg)
Team-Foto der EUTB Dortmund.
Team-Foto der EUTB Dortmund.