Mutter liest ihrem Kind aus einem Buch vor. Foto: Tobias Franke

Viele Menschen mit Behinderung möchten Kinder haben.
Also möchten viele Menschen mit Behinderung Eltern sein.
Manchmal brauchen sie dabei Hilfe.
Diese Hilfe nennt man:
Eltern-Assistenz
oder
Begleitete Elternschaft

Das KSL Arnsberg informiert behinderte Eltern über diese Hilfe.
Das KSL Arnsberg erklärt behinderten Eltern ihre Rechte.
Das KSL Arnsberg hilft behinderten Eltern, diese Rechte zu bekommen.

Das KSL Arnsberg sagt den Politikern,
was behinderte Eltern brauchen.
Das KSL-Arnsberg setzt sich ein,
damit behinderte Eltern noch mehr Rechte bekommen.

Das KSL Arnsberg informiert Leistungsträger
und
Das KSL Arnsberg informiert Beratungs-Stellen:
In NRW gibt es viele Menschen, die behinderten Eltern helfen.
Aber das reicht noch nicht.
Wir brauchen noch mehr Beratungs-Stellen.
Damit noch mehr behinderte Menschen Eltern sein können.
Das KSL Arnsberg hilft dabei, dass es neue Beratungs-Stellen gibt.
Damit es in allen Orten in NRW Helfer gibt.

Hier finden Sie mehr Informationen in Leichter Sprache:

https://www.behinderte-eltern.de/pdf/Ratgeber_Elternassistenz_Leichte_Sprache_bbe.pdf

Ratgeber Elternassistenz Leichte Sprache
vom bbe e. V.
bbe e. V. ist die Abkürzung für den
Bundesverband behinderter und chronisch kranker Eltern e. V.

Ihre Ansprechpartnerin

Christiane Rischer
Telefon 0231 9128375
christiane.rischer@ksl-arnsberg.de

 

Gemeinsam stark sein und gegenseitig Mut Machen!

Der Erfahrungsaustausch steht bei den monatlichen Treffen der Selbsthilfegruppe für Mütter mit Behinderung in Witten im Vordergrund. Fachleute sollen aufklären und beraten.