PB Broschuere

Das Persönliche Budget ist eine Form, in der Menschen mit Behinderungen Teilhabeleistungen erhalten können. Der leistungsberechtigte Mensch mit Behinderungen verhandelt dabei mit dem verantwortlichen Rehabilitationsträger über seinen Bedarf. Anschließend schließen beide einen Vertrag ab („Zielvereinbarung“), und der Mensch mit Behinderungen erhält eine Geldleistung, von der er seine Unterstützung selbstbestimmt einkauft.

ausführlicher lesen...

Um für eine stärkere Nutzung des Persönlichen Budgets zu werben, haben die Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben in NRW eine Kampagne „Persönliches Budget – Mehr als Geld“ entwickelt. Diese Wanderausstellung gibt es jetzt auch im Internet. Auf der Webseite gibt es auch Filme in Gebärdensprache und mit Audiodeskription. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

 

 

Ihre Ansprechpartnerin

Christiane Rischer
Telefon 0231 9128375
christiane.rischer@ksl-arnsberg.de

 

Termine


Die Teilhabe-Beratung für Siegen-Wittgenstein (EUTB) und die Beauftragten der Belange für Menschen mit Behinderung der Stadt Siegen veranstalten vom 01.07.2019 bis zum 12.07.2019 Aktionswochen rund um das Thema „Persönliches Budget – mehr als Geld“.
>> mehr

 

Die genannten Gerichtsentscheidungen betreffen überwiegend die Rechtslage vor Inkrafttreten des Bundesteilhabegesetzes. Durch das Bundesteilhabegesetz wurde unter anderem die Regelung zum Persönlichen Budget verändert (aktuell zu finden in § 29 SGB IX, die Budgetverordnung galt bis Ende 2017, eine neue wurde bisher nicht erlassen).